FACH AUTO TECH sichert sich erstes Podium der Saison

Mit einer guten Leistung im Qualifying legte FACH AUTO TECH den Grundstein für eine überzeugende Teamleistung im Porsche Mobil 1 Supercup 2018. Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya sicherte sich Jaap van Lagen zum Auftakt prompt Rang zwei.

Von Rang vier aus gestartet, holte Jaap van Lagen bereits zu Beginn zwei Plätze auf und setzte sich an zweiter Position fest. Das Spitzen-Duo um Ammermüller und van Lagen riss im Verlauf des Rennens schnell eine Lücke zum restlichen Feld, doch aufgrund mehrere Safety Car-Phasen schmolz dieser Abstand wieder. Trotz vieler Angriffe liess sich der Niederländer nicht mehr von Rang zwei verdrängen und bescherte FACH AUTO TECH den ersten Podiumsplatz der noch jungen Saison.

Auch Teamkollege Nick Yelloly ging als Fünfter von einer vielversprechenden Position aus ins Rennen. Dem Engländer glückte ein guter Start, wodurch er direkt als Vierter auf die nächsten Runden ging. Im weiteren Verlauf des Rennens sorgten zahlreiche Zweikämpfe für einige Positionswechsel im Feld. Am Ende überquerte Yelloly die Ziellinie als Sechster. Eine Strafe für Larry ten Voorde (Project 1) lässt den Porsche-Piloten nachträglich auf Platz fünf nach vorn rücken.

Christof Langer im dritten FACH AUTO TECH-Porsche komplettierte den spannenden Auftakt der Mannschaft aus Sattel. Nach dem 27. Platz im Qualifying zeigte der Deutsche eine konstant gute Leistung und schob sich im Rennen bis auf Rang 21 der Gesamtwertung nach vorn. In der ProAm-Wertung sicherte sich Langer mit dieser Performance Rang drei.

„Wir sind mit dem Verlauf des Wochenendes sehr zufrieden. Wir hatten ein sehr gutes Auto, mit dem wir von Beginn an in der Spitze kämpfen konnten. Jaap hat alles gegeben und uns direkt den ersten Podestplatz beschert. Auch die Performance von Christof hat uns sehr stolz gemacht. Mit Platz drei in der ProAm-Klasse konnte er sich für seinen Auftritt direkt selbst belohnen“, so Alex Fach freudig.

„Nick Yelloly hatte leider einige Schwierigkeiten mit Untersteuern, sodass das Rennen für ihn nicht leicht war. Woran dies lag, müssen wir erst noch analysieren. Rang fünf ist dennoch eine gute Leistung und wir freuen uns über einen gelungenen Auftakt“, erklärte der Teamchef weiter.

Die Wiederholung des Laufes zeigt Eurosport am Dienstag, den 15. Mai, um 21:30 Uhr. Das zweite Kräftemessen der Saison folgt vom 24. bis 27. Mai in Monaco.

© FACH AUTO TECH 2017