19 Punkte für FACH AUTO TECH In Monza

Beim letzten Auftritt des Porsche Mobil 1 Supercup in Europa kam FACH AUTO TECH einem weiteren Podiumsrang sehr nahe.

Beide Piloten der Crew aus Sattel in der Zentralschweiz sammelten Punkte für die Fahrer- und Teamwertung.

Christian Engelhart (D), #25: „Das Zeittraining war eine ganz enge Geschichte. Christian steht mit gerade einmal 3/10 Sekunden Rückstand auf den Pole-Setter auf Rang sieben“, berichtete Teamchef Alex Fach am Samstagabend. Der Blick in die Sektorzeiten zeigte, dass Christian Engelhart mit etwas mehr Glück auch weiter vorn hätte stehen können. Der Köschinger hielt sich damit alle Möglichkeiten offen, in die Spitzengruppe zu fahren und nahm diese Chance am Sonntagmorgen auch wahr.

Mit einem perfekten Start katapultierte er sich auf Platz fünf und positionierte sich im Laufe der ersten Runden auf Rang vier. Auf der legendären Hochgeschwindigkeits-strecke im königlichen Park von Monza entwickelte sich über die nächsten Umläufe ein spannendes Windschattenduell zwischen dem FACH-Piloten und Tabellenführer Sean Edwards, das Christian Engelhart nervenstark für sich entschied. Er überquerte nach vierzehn Runden hinter Nicki Thiim, Michael Ammermüller und Kèvin Estre als Vierter die Ziellinie.

Alex Fach: „Es war ein super Rennen, in dem Christian phantastisch gekämpft hat. Sicher – wir hätten ihm den Podiumsplatz gegönnt, aber mit diesem Ergebnis können wir auch sehr zufrieden sein.“

Martin Ragginger (A), #26: Dass die Leistungsdichte im Fahrerfeld des Porsche Mobil 1 Supercup extrem ist, musste Martin Ragginger erfahren, der trotz einer Topzeit nach dem Zeittraining nur auf dem dreizehnten Startplatz landete. Ganze 6/10 Sekunden trennten seine schnellste Rundenzeit von der Pole-Position. Ziel für die Startnummer #26 am Sonntagmorgen war, so viele Plätze wie möglich gut zu machen und sich in den Punkterängen zu positionieren.

Highlights, Rückschläge und eine Aufholjagd erlebte der Salzburger während des vierzehn Runden dauernden Wertungslaufs in Monza. Der weiß-rote 911er kämpfte sich im Mittelfeld bis auf Rang zehn vor, fiel allerdings aufgrund eines Drehers vor ihm und des anschließenden Ausweichmanövers wieder einige Plätze zurück. Am Ende hatte er sich den elften Rang erkämpft und strich fünf Zähler für sein Punktekonto ein.

„Im Mittelfeld wird mit verdammt harten Bandagen gefahren – kein Vergleich mit den Fights in der Spitzengruppe. Es war jedenfalls kein Spaziergang für diese fünf Punkte“, resümierten Alex Fach und sein Fahrer die vorletzte Veranstaltung.

Der Porsche Mobil1 Supercup legt nun eine Pause von 8 Wochen ein. Am 03. November 2013 findet das Saisonfinale auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi statt. Für die Eidgenossen schließt sich dort ein Kreis: In der Wüste startete für FACH AUTO TECH die Saison 2013, und in der arabischen Wüste wird sie enden.

© FACH AUTO TECH 2020