FACH AUTO TECH und der Saisonabschluss in der arabischen Wüste

Wenn am kommenden Wochenende der Porsche Mobil1 Supercup in Abu Dhabi sein Saisonfinale feiert, beschließt FACH AUTO TECH die Saison dort, wo das Team aus Sattel das Jahr 2013 begonnen hatte – im Märchenland aus 1001 Nacht.

Luftlinie keine 150 km vom Ort des Saisonstarts in Dubai entfernt liegt Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo der Porsche Mobil1 Supercup zwei Rennen im Rahmen der Formel 1-Veranstaltung bestreiten wird.

Zwei höchst erfolgreiche Piloten werden zusammen mit der Crew um Alex Fach das Finale unter die breiten Pneus nehmen. Christian Engelhart, der im Cockpit des PS-Boliden mit der Startnummer #25 sitzen wird, reist als Vizemeister des Porsche Carrera Cups Deutschland an den Persischen Golf. Mit einem Sieg in Hockenheim und am Ende nur 10 Punkten Rückstand auf Kévin Estre hatte er die Meisterschaft bis zum letzten Rennen offen gehalten, sich jedoch ganz knapp geschlagen geben müssen.

Ein echter Meister dreht an diesem Wochenende auf dem Yas Marina Circuit am Lenkrad der Startnummer #26. Für die finalen Läufe acht und neun des schnellen Porsche Markenpokals steigt Earl Bamber in den FACH-Porsche ein. Der Neuseeländer ist mit 217 Punkten insgesamt Champion des Porsche Carrera Cup Asia 2013. Er hatte sich dort einen spannenden Fight mit dem Österreicher Martin Ragginger geliefert und sich den Titelgewinn schon vor dem letzten Rennen in Shanghai gesichert. Mit FACH AUTO TECH debütierte der 23-Jährige schon beim Großen Preis von Ungarn im Supercup, und Alex Fach hatte damals bereits seinen Hut ob der starken Leistung des Youngsters gezogen.

Die Rennen können live am TV auf Eurosport, Eurosport 2 und Sky verfolgt werden. Wer die Sendungen verpasst hat, kann auf denselben Sendern Zusammenfassungen und Wiederholungen des Geschehens von Abu Dhabi bis Mittwoch der folgenden Woche schauen.

Das Finale des Porsche Mobil 1 Supercup wird auch ein Abschied von Sean Edwards sein. Der junge Brite war nicht nur einer der schnellsten Supercup-Piloten und aktueller Tabellenführer, sondern auch im Fahrerlager sehr beliebt. Er verstarb bei einem Unfall während eines Fahrerlehrgangs als Beifahrer. „Es ist unfassbar, dass dieser junge, lebensfrohe Mensch nicht mehr bei uns ist“, rang Alex Fach um Worte. „Unser Beileid gilt Seans Familie.“

© FACH AUTO TECH 2020