FACH AUTO TECH mit starkem Einstand auf dem Red Bull Ring

Auf dem Red Bull Ring stand für FACH AUTO TECH vom 25. bis 27. April der Saisonauftakt im Porsche Sports Cup Suisse sowie in der Porsche GT3 Cup Challenge an. Mit mehreren Podestplätzen konnte die Mannschaft auf Sattel einen erfolgreichen Start verbuchen.

In Österreich war ein Doppelsprint angesetzt. In der Klasse 5d teilten sich Rolf Reding und Alexander Fach den Porsche 991 GT3 Cup der ersten Generation mit der Startnummer #88 – und das mit grossem Erfolg. Sowohl im ersten als auch im zweiten Rennen durfte das Duo den Klassensieg feiern. Dank starker Leistung liessen die beiden auch einige Porsche 991 GT3 Cup der zweiten Generation hinter sich, was bei den Boliden mit rund 25PS mehr Leistung keine einfache Aufgabe ist.

In der Kategorie 5e traten drei weitere FACH AUTO TECH-Piloten an. Darunter die beiden Porsche Mobil 1 Supercup-Fahrer des Teams, Kantadhee Kusiri und Florian Latorre, die auf dem Red Bull Ring die ersten Rennkilometer mit dem Team rund um Alex Fach sammelten. Mit Rang zwei im ersten Sprint sammelte der Thailänder Kusiri bei seinem ersten Auftritt direkt einen Podestplatz. Im Qualifying für den zweiten Lauf sicherte er sich dann Rang eins und feierte im zugehörigen Rennen den Sieg. Florian Latorre hatte weniger Glück. Der Franzose fuhr zwar jeweils die schnellste Rennrunde in den Läufen, kam aber im ersten Rennen dennoch nicht über Rang 27 hinaus. Für wiederholtes Verlassen der Strecke bekam der 22-Jährige 70 Strafsekunden und verlor damit Position sechs.

Carlo Lusser und Peter Hegglin zeigten sich mit Top-10-Platzierungen ebenfalls in guter Form. Lusser, der nach einigen Jahren Rennabstinenz wieder in einem 911 Cup sass, wurde für seine starke Leistung nicht belohnt: Track-Limit-Verstösse und eine damit einhergehende 10-Sekunden-Strafe kosteten ihn einen Podestplatz. Ernst Inderbitzin, der ein für ihn neues Fahrzeug pilotierte, liess mit Sektorenbestzeiten aufhorchen und kam mit Positionen 21 und 18 in Schlagdistanz zu den Top-15 ins Ziel.

Im Porsche Cayman Cup Suisse vertrat Marcel Wagner die Farben von FACH AUTO TECH und das mit zwei Podestplätzen sehr erfolgreich. In der Klasse 3c sicherte sich Wagner im 16 Fahrzeuge starken Feld zunächst den dritten Platz, im anschliessenden zweiten Rennen Rang zwei.

Der zweite Lauf des Porsche Sports Cup Suisse und der Porsche GT3 Cup Challenge findet vom 6. bis 8. Juni in Le Castellet statt. In Frankreich wartet dann ein Sprint- und ein Endurance-Rennen auf die Mannschaft.

© FACH AUTO TECH 2017