Sports Cup Suisse: Erfolgreiches Wochenende in Dijon

Zurück aus den Sommerferien: Nach sechswöchiger Pause meldeten sich der Porsche Sports Cup Suisse und seine Teilnehmer auf der Rennstrecke zurück. Das Gastspiel auf dem Circuit Dijon-Prenois in Frankreich läutete zugleich die zweite Saisonhälfte der Meisterschaft ein.

Zu den erfolgreichsten Fahrern im Burgund zählte Carlo Lusser. Der FACH AUTO TECH-Pilot, der zuvor in Imola sein erstes Saisonpodium in der GT3 Cup Challenge einfuhr, setzte dieses Mal noch einen drauf. Dank einer eindrucksvollen Runde auf dem 3,801 Kilometer langen Traditionskurs sicherte er sich die Pole-Position für Lauf eins.

Auch im Rennen brillierte Lusser und münzte die erste Startposition in die Führung um. Das anschliessende Duell um den Sieg konnte zwar Jean Paul von Burg für sich entscheiden. Die Freude über den erneuten Podestplatz war aber nicht zu übersehen: „Das hat richtig Spass gemacht. Von der Pole-Position zu starten, ist ein tolles Gefühl. Die Konkurrenz war stark und der Kampf um den ersten Platz sehr eng, aber stets fair. So muss Motorsport sein“, so Lusser, der seinen Podesterfolg mit Platz drei im zweiten Rennen wiederholte.

 

 

Rolf Reding sicherte sich den Sieg in der 5d-Kategorie (3.8 Liter-Klasse). Doch was noch viel wichtiger ist: Als Viertplatzierter im Gesamtklassement liess der 26-Jährige zahlreiche Konkurrenten in leistungsstärkeren Fahrzeugen hinter sich.

Teamkollege Alexander Fach machte ebenfalls auf sich aufmerksam. Auch wenn die Ergebnisse nicht den Erwartungen des Nachwuchsfahrers entsprachen, glänzte er mit starken Rundenzeiten. Die Leistungskurve des 17-Jährigen zeigt weiterhin steil nach oben.

 

 

Das Rennwochenende in Dijon hatte viele Highlights zu bieten. „Beispielsweise die starke Vorstellung von Marcel Wagner“, erklärt Teamchef Alex Fach. „Marcel hat mit einer starken Pace, grossem Kampfgeist und guter Konstanz gezeigt, dass der Aufwärtstrend von ihm anhält. Darauf kann er stolz sein.“ Zwei Podesterfolge des Cayman-Piloten unterstreichen die Vorstellung Wagners im Porsche Sports Cup Suisse.

Weiter geht es vom 26. bis 28. September im italienischen Mugello. Zuvor stehen für FACH AUTO TECH mit Spa-Francorchamps und Monza zwei spannende Rennen im Porsche Mobil 1 Supercup auf dem Programm.

© FACH AUTO TECH 2017