Siege in der Toskana

Podiumsreicher Auftritt von FACH AUTO TECH: Beim vorletzten Saisonwochenende des Porsche Sports Cup Suisse und der Porsche GT3 Cup Challenge am 27. und 28. September sicherte sich das Team aus Sattel insgesamt fünf Podestplätze. Neben dem souveränen Klassensieg von Marcel Wagner kletterten auch Peter Hegglin und Gaststarter Erich Stahler sowie Rolf Reding und Alexander Fach auf dem Mugello Circuit auf das Treppchen.

Seine starke Form stellte Wagner bereits im Qualifying für das am Samstagmittag stattfindende Sprint-Rennen des Porsche Sports Cup Suisse unter Beweis. In der Cayman GT4 Clubsport-Klasse sicherte sich der FACH AUTO TECH-Pilot mit einer Rundenzeit von 1:57.517 die Pole-Position. Diese wandelte er im anschliessenden Lauf in einen überzeugenden Start-Ziel-Sieg um.

Auf der Endurance-Strecke sicherte er sich mit Rang zwei ebenfalls eine aussichtsreiche Position für das Rennen, doch eine unverschuldete Kollision nach 20 Runden machte alle Chancen auf einen erneuten Erfolg zunichte. Der Titelkampf bleibt damit bis zum Finale spannend: Nach Misano reist Wagner als Dritter der Tabelle – mit 22 Zählern Rückstand auf Rang zwei.

Auch in der Porsche GT3 Cup Challenge sicherte sich ein FACH AUTO TECH-Pilot Sieg und Pole-Position. In der Klasse 5d war es Rolf Reding im Porsche 991 GT3 Cup, der als Erster des Sprint-Rennens ins Ziel kam – mit einem beeindruckenden Vorsprung von 14.987 Sekunden. In der Kategorie 5e sicherte sich Gaststarter Stahler im Porsche 991 II GT3 #44 die Pole-Position und im Anschluss Rang zwei im Lauf. Peter Hegglin und Ernst Inderbitzin folgten auf den Plätzen acht und 16.

Höhepunkt des vorletzten Rennwochenendes war das 100-Meilen-Rennen am Samstagabend. Bei 52 Piloten war ein turbulenter Lauf vorprogrammiert. Nach 31 spannenden Rennrunden wurde Peter Hegglin auf einem starken zweiten Platz in der 5e-Kategorie abgewunken. Rolf Reding und Alexander Fach im Porsche #88 sicherten sich den dritten Rang in der Klasse 5d.

Das grosse Finale findet vom 24. bis 26. Oktober, ebenfalls in Italien, auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli statt.

© FACH AUTO TECH 2017