Alex Fach: „Die grösste Herausforderung ist die Ungewissheit“

Die Corona-Krise hat den Motorsport in den letzten Monaten stark durcheinandergewürfelt. Die Kalender haben einige Anpassungen erfahren, genehmigte Veranstaltungen müssen ein strenges Hygienekonzept vorlegen und eine Menge Auflagen befolgen, die sich dazu noch regelmässig ändern. Wie sich FACH AUTO TECH und Alex Fach in dieser Situation auf die neue Saison vorbereiten, erklärt der Teamchef im Interview.

Die Saison soll Anfang Juli starten. Wie ist die aktuelle Situation für dich und das Team?

Ungewohnt, denn normalerweise stecken wir zu dieser Zeit des Jahres mitten im Rennstress. Die ganzen Vorbereitungen sind eigentlich abgeschlossen und wir sind voll auf das Geschehen auf der Rennstrecke fokussiert. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Wir sind noch mittendrin im Organisieren der neuen Saison.

Was sind dabei die Herausforderungen?

Die grösste Herausforderung ist die Ungewissheit, denn trotz aller Bemühungen und Planungen der Verantwortlichen kommen jeden Tag neue Informationen und Richtlinien, an die wir uns anpassen müssen. Da ist eine nachhaltige Planung nur sehr schwer möglich.

Wirken sich diese Unsicherheiten auf die Saisonplanungen aus?

Ja, natürlich. Es ist nicht einfach, unser anfänglich geplantes Programm mit Supercup und Sports Cup Suisse weiterhin so durchzuziehen. Es braucht eine sehr gute Organisation und viel Flexibilität, um alle notwendigen Vorbereitungen korrekt zu treffen. Sehr wichtig waren und sind in diesem Prozess unsere Partner. Sie haben uns immer unterstützt und stehen weiterhin an unserer Seite. Dafür sind wir sehr dankbar. Denn ohne starke Unterstützung ist die Umsetzung unseres Motorsportprogramms nicht möglich.

Wie sehen die konkreten Vorbereitungen des Teams jetzt aus?

Es gilt, verlorene Zeit aufzuholen. Das bedeutet zunächst, uns mit Tests auf die ersten Rennen vorzubereiten. Allein dies in die Wege zu leiten, bringt in der momentanen Situation viel Arbeit mit sich. Darüber hinaus sind auch Planungen hinsichtlich Reisen sowie das Befolgen der Richtlinien an der Rennstrecke mit einem grossen Aufwand verbunden. Als das müssen wir in unsere Vorbereitung aufnehmen.

Was erhofft ihr euch aus sportlicher Sicht von dieser durchaus ungewöhnlichen Saison?

Unser Ehrgeiz ist ungebrochen, doch der erste wichtige Erfolg wird sein, mit den anderen Mannschaften in der Startaufstellung zu stehen. Dann sehen wir weiter und werden über Siege und Podestplätze reden. Wir freuen uns auf jeden Fall darauf, wieder auf der Rennstrecke unterwegs sein zu können.

© FACH AUTO TECH 2020