Titelentscheidung vertagt

Ausfall im Sprintrennen, Platz vier auf der Langstrecke: Für Tabellenführer Alexander Fach war der Porsche Sports Cup Suisse in Mugello ein Wochenende voller Aufs und Abs. In der Open GT-Klasse gab es darüber hinaus weitere Top-Resultate für die FACH AUTO TECH-Piloten.

Allen voran Ray Calvin durfte dank des dritten Rangs im Sprintlauf jubeln. Im 100-Meilen-Rennen legte er mit Position vier ein weiteres Top-Resultat nach. Gabriele Rindone überquerte mit den Plätzen vier und fünf jeweils knapp hinter seinem FACH AUTO TECH-Teamkollegen die Ziellinie.

Für Alexander Fach ging es im italienischen Mugello nicht nur um den nächsten Rennsieg: Als Tabellenführer im GT3 Cup angereist, wollte der Schwyzer auch im Titelkampf weiterhin die Nase vorn behalten. Im ersten Lauf musste Fach allerdings einen Dämpfer hinnehmen: Im Kampf um die Spitzenpositionen überzeugte der Förderpilot vom Verband Schweizer Porsche Clubs und der Porsche Schweiz AG mit einer starken Performance, ehe zu Rennmitte ein Ausrutscher das vorzeitige Ende bedeutete.

Im Endurance-Rennen konnte der junge Pilot dann zurückschlagen und mit Rang vier ordentlich punkten. Die Titelentscheidung ist damit bis zum Finale in Misano vertagt. Hinter Fach konnten Ernst Inderbitzin und Christopher Zöchling glänzen. Sie kamen als Fünfte des 100-Meilen-Laufes ins Ziel. Auf der kürzeren Distanz wurde Inderbitzin zuvor Zwölfter. Teamkollege Peter Hegglin fuhr die Position 13 und 17 ein.

Das Saisonfinale ist vom 15. bis 17. Oktober terminiert. Als Highlight auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli gilt das Nachtrennen am Samstag.

© FACH AUTO TECH 2020