Mit neuem Fahrertrio in die Jubiläumssaison

FACH AUTO TECH kämpft 2022 mit neuer Fahrerkonstellation um Siege und Podestplätze im Porsche Mobil 1 Supercup. Nachwuchsfahrer Lorcan Hanafin, Alexander Fach und Porsche-Routinier Jukka Honkavuori vertreten die Mannschaft aus Sattel in ihrer zehnten Saison im internationalen Markenpokal.

Alex Fach geht dank der Mischung aus Talent und Erfahrung zuversichtlich in die Jubiläumssaison. „Mit diesem jungen, talentierten und trotzdem routinierten Team haben wir dieses Jahr die besten Voraussetzungen, um Top-Ergebnisse einzufahren. Natürlich müssen die jungen Piloten auch noch einiges lernen, aber sie können sich gegenseitig zu starken Resultaten motivieren und Erfahrungen austauschen“, so der Teamchef.

Ein echter Porsche-Routinier stösst mit Jukka Honkavuori zum Team. Der Finne konnte bereits 2014 seinen ersten Sieg im Porsche GT3 Cup Finnland einfahren, 2020 und 2021 stand er im Porsche Mobil 1 Supercup sowie Carrera Cup Deutschland am Start. „Ich freue mich sehr, in diesem Jahr Teil der Mannschaft zu sein. Ich kenne das Team schon aus dem Carrera Cup – wir verstehen uns sehr gut“, so der 30-Jährige. „Das Niveau im Supercup ist sehr hoch, dort muss alles bis ins kleinste Detail passen, wenn man am Ende auf dem Podium stehen will – und genau das ist mein Ziel! Ich bin sehr selbstbewusst, dass uns das gelingt und kann es nicht erwarten, zu starten.“

Mit Lorcan Hanafin hat sich die Mannschaft einen der Shootingstars aus dem Porsche Carrera Cup Great Britain in das Cockpit geholt. Bereits 2021 machte der 19-Jährige dort mit Platz zwei in der Gesamtwertung auf sich aufmerksam. Bei der Porsche-Juniorsichtung im spanischen Aragón zeigte Hanafin erneut sein Talent. Neben dem Supercup greift der Youngster für FACH AUTO TECH auch im Porsche Carrera Cup Deutschland ins Steuer. „Das wird ein sehr arbeitsreiches Jahr“, sagt Hanafin. „Meiner Meinung nach ist der Supercup eine der anspruchsvollsten Meisterschaften der Welt. Umso mehr freue ich mich darauf, Ende April in die Saison zu starten.“

Komplettiert wird das Trio vom zweiten Supercup-Debütanten: Alexander Fach. Der zweimalige Porsche Sports Cup Suisse-Meister zeigte in den letzten Jahren auch im Porsche Carrera Cup Deutschland auf – und steht wie Hanafin 2022 in gleich zwei Meisterschaften am Start. „Für mich ist es eine Riesenehre, dass ich auch im Supercup starten kann. Die Atmosphäre im Rahmen der Formel 1 ist etwas ganz Besonderes“, erklärt Fach. „Natürlich ist es nochmal eine grössere Herausforderung, da wir weniger Fahrzeit haben und das Feld ist extrem stark, aber ich freue mich sehr darauf.“

An insgesamt acht Rennwochenenden darf sich das Team von FACH AUTO TECH im Rahmen der Formel 1 beweisen. Den Saisonauftakt bildet das Rennen in Imola vom 22. bis 24. April, gefolgt von der legendären Rennstrecke in Monaco. Anschliessend geht es nach Silverstone, zum Red Bull Ring, nach Le Castellet, Spa-Francorchamps und Zandvoort bis zum Saisonfinale nach Monza.

© FACH AUTO TECH 2020