Erneutes Rookie-Podium unter der Sonne Italiens

Die dritte Station des Porsche Carrera Cup Deutschland führte das Team von FACH AUTO TECH vom 17. bis 19. Juni nach Imola. Die Hitze von Italien verlangte Christof Langer, Alexander Fach und Lorcan Hanafin viel ab. Trotzdem glänzte das Team mit Rookie-Podesträngen in beiden Läufen und einem fehlerfreien Debüt in der ProAm-Klasse.

Youngster Lorcan Hanafin bewies auf dem Autodromo Enzo e Dino Ferrari abermals sein Können. Im Qualifying fuhr er mit Platz fünf seine bisher beste Startposition ein und zeigte sich im ersten Rennen stark und angriffslustig. Beim Kampf um Gesamtrang sieben musste sich Hanafin zwar Routinier Dylan Pereira geschlagen geben, über Platz acht freute er sich letztendlich aber dennoch. „Es war meine erste Erfahrung, beim Porsche Carrera Cup Deutschland ganz vorn mitzufahren. Ich habe viel gelernt und freue mich sehr über den Sieg in der Rookie-Wertung. Nun schauen wir, was in Zandvoort möglich ist“, so der junge Brite.

Überraschend stark und souverän zeigte sich auch Christof Langer bei seinem Debüt in Imola. Im ersten Lauf, der von zahlreichen Kollisionen und zwei Safety-Car-Phasen geprägt war, legte er ein fehlerfreies Rennen hin und konnte sich auf Gesamtrang 24 und somit auf Rang sechs der ProAm-Klasse platzieren. Auch im zweiten Lauf fuhr er trotz der schwierigen Bedingungen bei Temperaturen von über 30 Grad Celsius und einiger Herausforderungen, die die Hitze mit sich brachte, souverän auf Gesamtrang 28.

Auch Teamkollege Alexander Fach lieferte zwei fehlerfreie Rennen ab und wurde zweimal mit Gesamtrang 13 belohnt, was ihm gleich zwei Podiumsplätze in der Rookie-Wertung einbrachte. Beim turbulenten Beginn des ersten Laufs gelang es dem jungen Schwyzer, sich aus allen Kollisionen herauszuhalten und sich souverän Platz drei bei den Rookies zu sichern. Im zweiten Lauf konnte Fach das teaminterne Duell für sich entscheiden und liess den am Vortag schnelleren Hanafin hinter sich. Am Ende des halbstündigen Laufs am Sonntag stand somit ein Doppelpodium für FACH AUTO TECH in der Rookie-Wertung zu Buche.

„Wir haben an diesem Wochenende Lehrgeld bezahlt. Dürften wir noch einmal von vorn anfangen, so würden wir und vor allem unsere Fahrer sicherlich vieles anders machen“, lautete das Resümee von Teamchef Alex Fach. „Trotzdem sind wir zufrieden. Die Plätze zwei und drei in der Rookie-Wertung und dazu noch der Klassensieg am Samstag stimmen uns positiv. Ab jetzt kommen die Strecken, die uns besonders liegen. Zandvoort in der nächsten Woche macht den Anfang.“

Das von Alex Fach angesprochene Rennwochenende findet vom 24. bis 26. Juni statt. Der Dünenkurs an der niederländischen Nordseeküste bildet die vierte Station des Porsche Carrera Cup Deutschland.

© FACH AUTO TECH 2020